rooom auf der re:publica 2019

Vom 6. bis 8. Mai haben wir uns auf der re:publica in Berlin unter die bunte Menge der „digitalen Gesellschaft“ gemischt. Die dreizehnte Ausgabe der Konferenz stand in diesem Jahr unter dem Motto tl;dr, also too long; didn’t read. An unserem Messestand haben wir interessante Bekanntschaften geknüpft und viele potentielle Zusammenarbeiten angekurbelt. Wir haben spontane 3D Scans von Standbesuchern erstellt, unsere App rooomBOOKS vorgestellt und einen 3D-Inhalt nach dem anderen aus dem Ärmel gezogen. Die Resonanz war super und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr.

AR-Überraschung auf der Hauptbühne


Am dritten Tag der re:publica hielt Audrey Tang, Digital Ministerin von Taiwan, einen kurzen Beitrag zum Thema Digital Social Innovation. Da eine Anreise aus Taiwan nicht in Frage kam, fand das kurze Interview via Skype statt. Vorab haben wir die Transgender Ministerin allerdings in Form einer AR-Projektion auf die Bühne gezaubert. Das Publikum war begeistert.

Easter Eggs all over re:publica

Um den Besuchern auch außerhalb unseres Messestandes einen Einblick in die Welt der Augmented Reality zu ermöglichen, haben wir tief in die Trickkiste gegriffen. Dazu haben wir einige Schilder und Plakate auf dem Konferenzgelände mit versteckten AR-Inhalten bestückt. So standen beispielsweise ein Lageplan der re:publica oder eine sich drehende Weltkugel zur Entdeckung bereit. Vielleicht können wir im nächsten Jahr noch mehr solcher Zusatzinhalte kreieren.

Augmented Reality @re:publica