Blog

Immersive Technologien im Sportmarketing

3D Avatar in virtuellem Fußballstadion
Clarissa Leithiger, rooom AG
  • Hot Topics
  • Case Studies
  • Blog

Die digitale Revolution ist auch in der Welt des Sports spĂŒrbar. Einblicke, Beispiele und Best Practices warten darauf, von Dir entdeckt zu werden.

Technologien wie Virtual und Augmented Reality revolutionieren die Art und Weise, wie Sportbegeisterte ihrer Leidenschaft nachgehen, und bieten Sportmarken, Ligen und Teams einzigartige Möglichkeiten, mit Fans in Kontakt zu treten und intensive Erlebnisse zu schaffen. FĂŒhrende Sportmarken wie etwa Nike investieren zunehmend in Metaverse-Marketing und NFTs. Denn immersive Technologien eröffnen neue Möglichkeiten, mit Fans zu interagieren und ein GefĂŒhl der Zugehörigkeit und Gemeinschaft zu schaffen. Doch wie genau kann das aussehen? Wir zeigen praktische Beispiele auf und erzĂ€hlen, wie u.a. der Fußballverein Bayer 04 Leverkusen AR-Technologie bereits erfolgreich eingesetzt hat.

Was sind immersive Technologien?

Immersive Technologien ermöglichen ein intensives Eintauchen in eine computergenerierte oder erweiterte RealitÀt. Dazu gehören Virtual Reality (VR), Augmented Reality (AR) und Mixed Reality (MR). Diese Technologien schaffen eine Erfahrung, bei der die physische und digitale Welt miteinander verschmelzen.

Use Cases fĂŒr immersives Sportmarketing

RĂ€umliche Erfahrungen kann man sowohl im Web, als auch bei Live-Events anbieten. Auch durch die verschiedenen EndgerĂ€te und Headsets gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie AR und Co. sinnvoll zum Einsatz kommen können. In diesen sehen wir aktuell das meiste Potenzial: 

  • Stadionbesuch als Avatar: Stell Dir vor, ein Fußballspiel live zu verfolgen, indem Du Deinen eigenen Avatar ins Stadion schickst. Diese immersive Erfahrung bietet nicht nur einen realistischen Einblick in das Spielgeschehen, sondern ermöglicht es der Community auch, sich in einer virtuellen Umgebung zu vernetzen und miteinander zu interagieren - ein völlig neues Erlebnis mit Wir-GefĂŒhl und Teamgeist. 

  • Augmented Reality: AR-Installationen auf Veranstaltungen bieten eine neue Möglichkeit der Interaktion. Dabei muss es nicht immer ein unbequemes oder teures Headset sein: Viele AR-Anwendungen laufen auf MobilgerĂ€ten und sind von ĂŒberall aus zugĂ€nglich. So können Athlet:innen zum Beispiel auch vom Sticker oder einer Sammelkarte aus lebendig werden. 

  • NFTs und digitaler Merch: Digitale Wearables wie Trikots oder Hoodies stĂ€rken nicht nur die Identifikation mit einer Marke, sondern können auch neue Einnahmequellen eröffnen. Web3 Sport-Ökosysteme und MarktplĂ€tze wie Cheeer bieten bereits Lösungen zur kommerziellen Nutzung digitaler Assets an. 

  • Sponsoring in der virtuellen Welt: Auch fĂŒr Sponsoren sind digitale Formate interessant, weil sie dadurch potenziell mehr Sichtbarkeit erhalten. In 3D Umgebungen sind gebrandete Werbebanner und Product Placements ebenso prĂ€sent wie im klassischen Sportmarketing. 

  • Virtuelles Meet & Greet: Durch immersive Technologien können Fans mit ihren Lieblingssportler:innen interagieren und sogar Selfies schießen, als wĂ€ren diese direkt bei ihnen. Auch virtuelle Trainingseinheiten können gemeinsam mit Sport-Influencer:innen stattfinden. Diese personalisierten Erlebnisse stĂ€rken die Bindung zwischen Fans und ihren Idolen.

Best Practice: Augmented Reality im Sportmarketing

Woran es bei vielen Anwendungen von immersiven Technologien noch mangelt, ist eine echte Verbindung von virtuellen Inhalten mit der realen Welt. Deshalb hat der Fußball-Bundesligist Bayer 04 Leverkusen mithilfe von immersiver Technologie eine BrĂŒcke geschlagen. FĂŒr das OMR Festival 2023, Europas grĂ¶ĂŸte Messe und Konferenz fĂŒr Online-Marketing und digitales Business, wurde eine ganz besondere Experience entwickelt.  Unter dem Motto "Erlebe die Werkself hautnah" hatten Besucher:innen der Messe mittels Augmented Reality die Möglichkeit, gemeinsam mit der Mannschaft und den Fans virtuell im Stadion zu feiern. Und das wurde möglich durch das rooomPortal, ein Gadget fĂŒr interaktive Erlebnisse in AR. Das Augmented Reality Portal ist eine Installation fĂŒr Erlebnismarketing, die aus einem Torbogen und einem AR-Marker besteht, der auf dem Boden unter dem Portal angebracht ist und Ă€hnlich wie ein QR-Code funktioniert. Die Installation war komplett auf den Fußballverein gebrandet und das große Logo auf der Spitze war ein echter Blickfang des Standes auf dem OMR Festival. Eine Figur des Spitzenspielers und aktuellen Fußballweltmeisters Exequiel Palacios erweckte den Eindruck, direkt aus dem Portal zu kommen.

Die Besucher:innen konnten den Marker mit der Kamera eines Tablets erfassen und durch das Tor in das Fußballstadion "BayArena" in Leverkusen schauen. Beim Durchschreiten des AR-Portals tauchte man in das Fußballstadion ein und konnte einen magischen Moment, das Siegtor der Bundesligamannschaft gegen den FC Bayern MĂŒnchen, hautnah erleben. Plötzlich steht man am Spielfeldrand, umgeben von der Mannschaft, den Trainern und tausenden jubelnden Fans. Dieser Magic Moment wurde nicht als statisches Bild oder Panorama, sondern als immersives 360° Video integriert. Das Besondere daran ist, dass es eine 360° Ansicht gibt und man sich sogar mitten in der Szene bewegen und umschauen kann. So hat man wirklich das GefĂŒhl, live in das Geschehen einzutauchen. Das Portal und die Software von rooom ermöglichen noch mehr Interaktionspunkte. So wĂ€re es zum Beispiel möglich, Links zu Merchandise-Onlineshops, Spielerprofilen oder sogar NFTs zu integrieren.

Das Portalerlebnis war ein Highlight fĂŒr das Messe-Publikum. Der "WOW"-Effekt beim Eintreten in eine virtuelle Welt wurde als beeindruckend und unterhaltsam wahrgenommen - mit positiven Auswirkungen auf die Wahrnehmung der Brand Bayer 04 Leverkusen. Marken und Vereine können von der immersiven Experience natĂŒrlich auch profitieren, indem sie der Konkurrenz einen Schritt voraus sind. Die Identifikation mit einer Mannschaft oder Brand kann deutlich gestĂ€rkt werden und die Besucher:innen werden selbst zu Markenbotschafter:innen, indem sie Fotos und Videos auf Social Media teilen. Es ist Bayer 04 Leverkusen gelungen, dem Publikum auf der Messe eine Möglichkeit zu geben, nĂ€her als je zuvor an der Mannschaft zu sein - mit einem immersiven Erlebnis, das kein anderer Verein bieten kann. 

Die Agenturen NEXTLIVE und Roover unterstĂŒtzten rooom und Bayer 04 Leverkusen als Partner bei der Promotion. Josua Lehr, Leiter Pre-Sales & Produktentwicklung B2B bei Bayer 04 Leverkusen, sagt ĂŒber die Kooperation:

Die Brand Experience unserer Werkself beim OMR, die NEXTLIVE gemeinsam mit Roover Metaverse Consulting und der rooom AG umgesetzt hat, war ein voller Erfolg. Wir denken aktuell darĂŒber nach, wie wir die Zusammenarbeit perspektivisch gestalten können.

Die Bayer AR-Experience kam so gut an, dass das gemeinsame Projekt mit dem European Metaverse Award in der Kategorie „Top Sports Brand Initiative“ ausgezeichnet wurde. Die European Metaverse Awards gelten als eine der wichtigsten Auszeichnungen in den Bereichen Metaverse, Krypto und Blockchain.

Deine Plattform fĂŒr immersive Technologien

rooom bĂŒndelt verschiedene Technologien wie 3D, AR und VR auf einer einzigen Plattform. Die immersiven Inhalte können sowohl im Web, als auch per App oder mit Headset ausgespielt werden. Dank eines Content Management Systems können Inhalte erstellt werden, ohne programmieren zu mĂŒssen - so wird immersives Sportmarketing zum Kinderspiel.

Game On!

Immersive Technologien werden im Sportmarketing immer beliebter und bieten ein enormes Transformationspotenzial. AR und VR sind nicht nur technologische Spielereien, sondern eine transformative Kraft, die die Art und Weise, wie wir Events, Sport und Fandom erleben, grundlegend verĂ€ndert. 

Nachdem sich der Hype rund um das Metaverse etwas beruhigt hat, werden nun bereits konkrete AnwendungsfĂ€lle entwickelt. Wer jetzt handelt, hat die Chance, unsere Zukunft aktiv mitzugestalten. Es ist an der Zeit, zu experimentieren und neue Formate zu entwickeln, die gezielt junge Zielgruppen ansprechen. Durch Gamification und Entertainment kann das Engagement junger Fans gesteigert und diese nachhaltig begeistert und gebunden werden. Eine Kollaboration von Clubs und Marken in diesem Bereich fĂŒhrt zu einer Win-Win-Situation, bei der sowohl die Fans als auch die Marken profitieren können. Dabei können natĂŒrlich auch neue Herausforderungen und Datenschutzaspekte entstehen, da möglicherweise digitale Informationen und persönliche Daten preisgegeben werden. Es ist offensichtlich: Die Metaverse-Revolution im Sportmarketing hat begonnen und verspricht eine aufregende Zukunft fĂŒr den Sport und seine AnhĂ€nger:innen.

Autor

Clarissa Leithiger, rooom AG
Clarissa Leithiger

Senior Marketing Manager bei rooom

Clarissa ist seit 2020 bei rooom. Als Digital Native arbeitet sie mit Leidenschaft daran, das Bewusstsein fĂŒr das


Mehr ĂŒber Clarissa Leithiger

Inhalt
    Beitrag teilen auf
    mailNewsletter