Mit Augmented Reality Tourismus neu erlebbar machen

Augmented Reality Tourismus natura jenensis

Beim bereits 2019 mit dem Thüringer Tourismuspreis ausgezeichneten SaurierPfad ist es erstmals gelungen, eine Brücke zwischen naturgegebenen und virtuellen Erlebnissen zu schlagen. Dieses Pilotkonzept für Augmented Reality im Tourismus wurde so gut angenommen, dass die Stadt Jena ihr Angebot hybrider Erlebnispfade erweitert hat – so wurde nach intensiven Vorbereitungen und langer Entwicklungsarbeit die Naturerlebnisregion natura jenensis eröffnet.

Die Entstehung neuer Naturerlebnisse

Die Naturerlebnisregion verbindet analoges und virtuelles Naturerlebnis, führt dabei durch einzigartige und geschützte Naturlandschaften, vermittelt Wissen und sorgt gleichzeitig für spannende Erfahrungen. Auf insgesamt vier Erlebnispfaden befinden sich über 80 interaktive analoge Stationen, die die Besucher:innen zum Mitmachen und Nachdenken anregen. Dazu gehören:

  • Der SaurierPfad: Hier dreht sich alles um urzeitliche Saurier und geologische Besonderheiten in Jena.
  • Der WaldPfad "Schlauer Ux": Hier lassen sich die heimischen Tiere und Pflanzen des Waldes erkunden.
  • Der NapoleonPfad: Hier kann man auf den Spuren der historischen Schlacht bei Jena und Auerstedt wandeln.
  • Der Pfad der Ottonen: Hier werden Jung und Alt in die Zeit der Burgen und Ritter entführt.
  • Das Naturerlebniszentrum "forum natura": In der zentralen Anlaufstelle werden die Menschen für die Natur und nachhaltiges Denken sensibilisiert.

Das Maskottchen Schlauer Ux führt entlang der Pfade von Station zu Station - nicht nur auf den Schautafeln, sondern auch per Audioguide auf dem Smartphone. Er berichtet Spannendes über die heimische Natur und über historische Ereignisse.

Horizonte digital erweitern mit Augmented Reality Tourismus

Die von rooom entwickelte App bietet neben Audioguide auch Augmented Reality-Objekte und 360°-Panoramen, die die Besucher:innen in andere Welten eintauchen und Geschichte lebendig werden lassen. Als perfekte Ergänzung zu den sichtbaren Objekten vor Ort können mittels AR verborgene Natur- und auch Kulturschätze sichtbar gemacht werden: Scheue Tiere, seltene Pflanzen, ausgestorbene Lebewesen oder sogar längst verfallene Burgen erscheinen ganz real auf dem Smartphone oder Tablet.

Wie sonst könnte Wissen besser und nachhaltiger vermittelt werden? Das Eichhörnchen im Kobel oder das Wildschwein in der Suhle werden auf diese Weise nicht nur ganz nah dargestellt, sondern auch in ihrem natürlichen Lebensraum projiziert. Zur Erstellung der 3D-Modelle wurden u.a. Tiere aus dem Phyletischen Museum mit Hilfe innovativer 3D Scan Technologie gescannt, um diese so realistisch wie möglich darzustellen.

Interaktive 360°-Panoramen veranschaulichen, wie die Gegend in früheren Zeitaltern aussah. So gibt es neben urzeitlichen oder eiszeitlichen Panoramen auch solche, die die Vegetationsveränderung innerhalb der letzten tausend Jahre visualisieren. Die Panoramen wurden mithilfe historischer Geodaten wissenschaftlich aufbereitet und detailgetreu in 3D nachgebildet. So ist eine einmalige Brücke zwischen naturgegebener und virtueller, realitätsgetreuer Erlebbarkeit entstanden.

Neue Zielgruppen ansprechen: So funktioniert's

Die Stadt Jena hat festgestellt, dass sich die Ansprüche im Tourismus verändern: Die Menschen möchten nicht mehr „nur“ durch die Natur wandern - Umweltbildung bekommt eine viel höhere Bedeutung. Die Tourist:innen von heute wollen sich über die Natur und Geschichte vor Ort informieren. Die natura jenensis bietet genau das auf spannende und leicht zugängliche Weise. So kann man durch Jenas schönste Naturräume wandern und gleichzeitig Wissenswertes über die Natur und Geschichte vor Ort erfahren – sowohl analog als auch digital. Die Wissensvermittlung ist adaptiv: Je nach eigenem Kenntnisstand können Besuchende ihre Inhalte so wählen und erfassen, wie es für sie passt.

Die App mit AR-Inhalten und beeindruckenden 360°-Panoramen ermöglicht außerdem eine Erweiterung der Zielgruppe: Durch den neuen Anreiz werden vor allem auch technisch interessierte und damit noch mehr junge Menschen in die Natur gelockt. Das Konzept ist auf Besucher:innen aller Altersgruppen ausgerichtet – von Schulklassen bis hin zu Seniorengruppen und kann somit auch generationsübergreifend genutzt werden. Das Konzept trifft den derzeitigen Trend, die Bedienung der App ist intuitiv und kinderleicht. Sie ist für alle gängigen Smartphones und Tablets ausgelegt und kann nach dem Download offline verwendet werden. So wird ein Ausflug sowohl für Kinder, als auch für Eltern und Großeltern zu einem einprägsamen Naturerlebnis mit Mehrwert.

Möglichkeiten von AR im Tourismus

 

  • Interesse an Kultur & Natur wecken
  • Positiver Effekt für Tourismusmarketing
  • Zielgruppe erweitern
  • Spielerische & nachhaltige Wissensvermittlung

 

Mehr zu 3D Tourismus Lösungen

 

Erfolgreiche Anwendung von AR Technologie im Tourismus

Die Erlebnispfade bieten an sich schon ein eindrucksvolles Naturerlebnis, doch die vielen, qualitativ hochwertigen digitalen Elemente, die per App zur Verfügung stehen, machen eine Wanderung zu einem ganz besonderen Erlebnis. Genau das ist es, was Tourist:innen heute mehr denn je schätzen und erwarten: aktiv sein und dabei die Natur kennen und schätzen lernen – so können Horizonte erweitert werden. Für die Region sind ein nachhaltiger Kulturbeitrag und eine einzigartige Destination geschaffen worden. Und nicht nur das: Durch die überregionale Strahlkraft werden Tourist:innen aus ganz Deutschland angezogen.

“Die digitalen Lösungen von rooom sind ein entscheidender Erfolgsfaktor für den Tourismus in unserer Region! Durch die Mixed Reality App werden  Natur und Kultur für jede Altersgruppe erlebbar und Wissen wird auf nachhaltige Weise vermittelt.”

OLAF SCHUBERT | Stadtförster Jena

Da das Konzept in seiner Umsetzung adaptiv ist, sind auch in Zukunft Erweiterungen und Anpassungen leicht möglich. Das Content Management System von rooom ermöglicht es, in der App weitere Inhalte und Sprachen ohne Programmieraufwand zu ergänzen und an verschiedene Zielgruppen anzupassen. Die flexible Softwarelösung kann zukünftig auch für weitere Projekte im internationalen Tourismus eingesetzt werden.

Sie möchten herausfinden, wie Sie selbst mit rooom digitale Lösungen in Tourismus und Kultur umsetzen können?

 

Schreiben Sie uns eine Nachricht! Gemeinsam finden wir die perfekte Lösung für Ihr Projekt.

Peter
Elstner
Head of New Business & Sales