Blog

Deutsche Telekom
Vom Messestand zum Metaverse: Deutsche Telekom beim Mobile World Congress
scroll to down

Vom Messestand zum Metaverse: Deutsche Telekom beim Mobile World Congress

Deutsche Telekom

Inhalte der User Story

Nachhaltigkeit durch hybride Experiences

Virtuelle und hybride Messeauftritte sind gerade in den letzten zwei Jahren immer beliebter geworden und reichen dabei weit über den Tellerrand kommerzieller Repräsentationsformen hinaus. Ersparnisse in Energiekosten, CO2-Bilanzen, ein Gewinn an Teilnehmendenzahlen sowie die endlosen Möglichkeiten neuer Ausstellungsformate sind nur einige Faktoren, die Unternehmen in den letzten Jahren von virtuellen bzw. hybriden Messeständen überzeugen konnten. Als Marktführer für Telekommunikation im Raum Deutschland ist die Deutsche Telekom AG Vorreiter in allem, was Konnektivität und zukunftsorientierte Netzwerke betrifft.

Nach der positiven Bilanz der Telekom Tech Grounds im Jahr 2021, einer Alternative zum aufgrund der Corona-Pandemie ausgefallenen MWC 2021, konnte man gemeinsam an den Erfolg anknüpfen. Die rooom AG unterstützte die Deutsche Telekom AG auch in diesem Jahr bei der Umsetzung seines virtuellen Stands beim MWC 2022, der zwischen 28. Februar und 3. März 2022 in Barcelona (und digital) stattfand. Ein weiterer, wichtiger Schritt in Richtung eines Corporate Metaverse für die Deutsche Telekom.

Das physische Rahmenwerk virtuell erweitert

Die Fachmesse der Mobilfunk- und Kommunikationsbranche bot 2022 eine Bandbreite an Themen: von CloudNet, über 5G-Anbindung bis hin zu Innovationen rund um Fintech und KI (Künstliche Intelligenz). Mit dem Ziel, Produkte und Leistungen sowohl ökologisch als auch für Individuen nachhaltiger zu gestalten, bot die Deutsche Telekom Besucher:innen die Option, ihren Stand persönlich und/oder virtuell zu besuchen. Das Ergebnis waren vier Tage spannender Vorträge, Konferenzen und Mindfulness Sessions.

Unter den Sprecher:innen waren:

  • Claudia Nemat (Management Telekom Deutschland GmbH)
  • Rebecca Henderson (Professorin an der Harvard University)
  • Refik Anadol (Künstler)
  • Mimi Onouha (Künstlerin)
  • Adrian Daub (Literat)
  • Max Thinius (Zukunfswissenschaftler)
  • Dr. Shini Somara (Ingenieurin)

 

Alle Vorträge sowie die digitale Präsenz des Messestands sind über die rooomEvents-Plattform im Metaverse on demand verfügbar, wo man sich darüber hinaus mit anderen Teilnehmenden austauschen kann.

Plattform besuchen

 

„Das Metaverse stahl allen die Show beim größten Mobile-Event der Welt“, schreibt CNBC.

Gemeinsam unvergessliche Momente schaffen

Die Frage, wie sich ein physisches Messeerleben als digitaler Zwilling „klonen“ lässt und dabei die Kernbotschaft und das Erscheinungsbild erlebbar zu machen, stand in der Konzeption im Vordergrund. Oberste Priorität war es dabei, ein hybrides Feeling und ein optimales Eventerlebnis zu schaffen - auch für Teilnehmende, die nicht nach Barcelona reisen konnten.Bereits im Vorjahr konnte die Deutsche Telekom mit einem virtuellen Messekonzept überzeugen und bahnte damit den Weg für ein Event, das zwischen digitalem und physischem Raum oszilliert. Wichtig war aus Veranstaltersicht die vorausgehende Planung, mit welcher sichergestellt werden konnte, dass Teilnehmende auch über die Metaverse-Plattform gänzlich in das Messeerlebnis eintauchen konnten. Dafür wurde die digitale Event-Location in mehrere Themenbereiche aufgeteilt und diese mit spannendem Content bestückt und mit Ansprechpartner:innen besetzt.

Content und Interaktion im virtuellen Raum

Die Design-Agentur Meiré & Meiré war an der Umsetzung der hybriden Präsenz der Deutschen Telekom mit rooom beteiligt, um die Markenstrategie und visuelle Identität des Unternehmens ins Metaverse zu übersetzen. Die rooom-Plattform konnte sich dank ihrer Vielseitigkeit für die Deutsche Telekom bereits in der Vergangenheit bewähren und kam daher erneut als Tool der Wahl zur Anwendung. Diesmal standen Live-Übertragungen, ein 3D-Messestand, abrufbarer Content wie PDFs und Videos sowie eine intuitive Networking-Lösung und Imagewalls im Zentrum. Als Bonusfeature wurden individualisierbare Avatare hinzugefügt, was die Interaktivität im virtuellen Raum weiter steigern konnte. Herausfordernd war dabei der Zeitdruck, der bei Design und Umsetzung des digitalen Zwillings in 3D entstanden. Dank der flexiblen Plattform und des hervorragenden Supports durch rooom konnte die Deutsche Telekom ihre Botschaft rund um Netzwerke und Nachhaltigkeit an eine Vielzahl an Teilnehmenden vermitteln. 

       

      Der MWC 2022 Telekom Digital Booth in Zahlen:

      • Insgesamt registrierten sich 590 Besucher:innen auf der Plattform.
      • Durchschnittliche Verweildauer im 3D Space: 25 Minuten – hier wurden Inhalte nicht nur überflogen, sondern ausführlich betrachtet. Vergleicht man dies mit Daten zu Webseitenbesuchen, zeigt sich,dass 38 % der Nutzer:innen das Interesse verlieren, wenn Layout und Inhalte nicht ansprechend aufgebaut sind – ein klarer Vorteil der rooom-Plattform.
      • Und auch die durchschnittliche Watchtime im Stream spricht für überzeugende Designs und Inhalte: Diese betrug bis zu 1,5 Stunden.

       

      Der Blick in die Zukunft - Warum ein CMS für das Metaverse?

      Die Zukunft des Metaversums mitsamt seines Potentials zur Gestaltung von 3D-Welten wird in den kommenden Jahren immer weiter ausreifen und derzeit undenkbare Möglichkeiten der Repräsentation schaffen. Neben Lösungen in AR (Augmented Reality), VR (Virtual Reality) und/oder mit eingebundenen NFTs (Non-Fungible-Tokens) schaffen technologische Entwicklungen dank künstlicher Intelligenz und Spatial Computing immer realistischere und individualisierbarere Erlebniswelten. Teilnehmende können fast spielerisch-intuitiv normalerweise standortbezogene Orte wie Messen, Stores oder Gaming-Welten besuchen. Alles, was sie dafür brauchen, ist ein Computer, Smartphone oder VR-Headset. Die Möglichkeiten sind endlos und wir sind gespannt, von welchen konzeptuellen Besonderheiten kommende Events geprägt sein werden – und aktiv an ihnen mitzuwirken.

      Dabei gelten im Metaverse die gleichen Regeln wie im Web 2.0: Content muss aktualisiert werden. Um Kund:innen langfristig an ein Corporate Metaverse zu binden, müssen ständig neue Inhalte geliefert werden. Wir stellen ein Content Management System (CMS) zur Verfügung, mit dem 3D Inhalte flexibel angepasst werden können. Auf diese Weise können einzigartige Brand Experiences entstehen, die jederzeit einfach verwaltet und aktualisiert werden können. So kann auch die Deutsche Telekom ihren virtuellen Stand für zukünftige Events nachhaltig nutzen. rooom bietet das perfekte Toolset, das kreative Ideen mit innovativen, zukunftsorientierten Konzepten verbindet – für eine flexible Unternehmenspräsentation im Metaverse.

      Möchten auch Sie herausfinden, wie Sie Ihr Unternehmen im Metaverse erfolgreich platzieren können?

      Schreiben Sie uns! Gemeinsam finden wir die passende Lösung für Ihr Projekt.

      rooom AG
      Löbstedter Str. 47a, 07749 Jena, Germany