Blog

AR E-Commerce Konfigurator
Augmented Reality im E-Commerce
scroll to down

Augmented Reality im E-Commerce

AR E-Commerce Konfigurator
  • Hot Topics
  • How to Metaverse

Warum AR im E-Commerce?

Ein Onlineshop kostet keine Raummiete, braucht keine Putzkräfte und lockt auch keine Ladendiebe an. Trotzdem kann so eine flache Verkaufsseite das Shoppingerlebnis in einem echten Store nicht vollständig ersetzen. Oder vielleicht doch? Moderne AR Technologie kann die Verkaufsrate von Onlineshops erheblich steigern und Kunden zu schnelleren Kaufentscheidungen bewegen. So kann - zumindest ein Stück weit -eine Experience wie in einem echten Store entstehen – oder sogar noch besser. Im Folgenden möchten wir dir ein paar Insights dazu geben, wie 3D & Augmented Reality sich positiv auf das Kaufverhalten von Endkunden auswirken.

Der Research Online – Purchase Offline-Effekt

Vertrieb findet in unterschiedlichen Channels statt. Viele Anbieter bieten Ihre Produkte in einem stationären Geschäft an, betreiben aber zusätzlich auch einen Onlineshop. Dieser dient dabei oft hauptsächlich als Informationskanal. Die meisten Kunden lassen sich allein durch so einen E-Commerce Auftritt nicht vollständig überzeugen. Oft wird das gewählte Produkt dann schließlich doch in einem Geschäft in der Nähe gekauft. Manche Kunden nehmen sogar einen längeren Fahrtweg auf sich, nur um ein vorausgewähltes Produkt dann im stationären Handel zu kaufen. Das ist der ROPO (Research Online – Purchase Offline) Effekt. Ein aktueller Konsumentenreport der IDH ergab, dass 85 Prozent der Befragten ihre Einkäufe digital vorbereiten. 29 Prozent lassen sich immer noch am liebsten direkt im Geschäft inspirieren.

AR Produkte für neue Shopping-Experiences

Durch den richtigen Einsatz von Technologie kann der ROPO-Effekt deutlich reduziert werden. 3D Modelle mit einem hohen Detailgrad können direkt im Onlineshop oder auch in einem interaktiven virtuellen Showroom präsentiert werden und liefern Kunden viel mehr Informationen als klassische Produktfotografien. Der zusätzliche Einsatz von Augmented Reality kann die reale Produkterfahrung im Geschäft dann fast ersetzen. Bisher ist es durchaus nicht üblich, dass der Handel Produkte wie Möbel ausleiht, damit Kunden prüfen können, ob sie ins heimische Wohnzimmer passen. Augmented Reality jedoch kann das ganz einfach leisten. 

Augmented Reality macht den Unterschied

Onlineshops mit AR-Produkt-Visualisierungen verschaffen sich einen klaren Wettbewerbsvorteil gegenüber der Konkurrenz. Fast 50 % der Interessenten gaben bei einer Befragung an, eher bei einem Anbieter zu kaufen, der Mixed Reality-Optionen bietet. Bereits ein Drittel der Onlinehändler wollen daher zukünftig auf Augmented Reality in ihren Shops setzen. Auch für den immer weiter ausgebauten Bereich des Mobile Commerce finden virtuelle Lösungen immer häufiger Anwendung. Inzwischen gibt es am Markt zum Glück Lösungen wie rooomProducts, die es für jedes Unternehmen ganz einfach machen, eigene 3D Modelle zu erstellen und diese in Augmented Reality auszuliefern. 

AR Inhalte als Ranking Katapult

 

Als Nutzer einer Website erwarten wir heute, dass Inhalte innerhalb von Millisekunden laden - auch Onlineshops. Da stellt sich auf den ersten Blick die Frage, ob die Nutzung von 3D Modellen eine gute Idee ist. Die Antwort ist: ja. Inzwischen ist 3D Technologie so weit entwickelt, dass die Dateigröße eines Modells kaum größer ist als die eines Fotos. Die Integration in die Website oder den Onlineshop kann wie bei einem YouTube-Video ganz einfach über einen Einbettungscode oder auch mithilfe eines Plugins vorgenommen werden. Damit sind weder Know-How noch große Rechnerleistung nötig, um 3D- und Augmented Reality Ansichten für alle Kunden zu ermöglichen. Alle herkömmlichen Endgeräte und Browser können 3D Inhalte gut und zügig ausliefern. So erhält der Kunde, was er braucht und auch der Browser ist mit der Ladezeit zufrieden.

Was hat SEO mit 3D zu tun?

 

Bei SEO, also Suchmaschinenoptimierung, geht es darum, Webseiten so aufzusetzen, dass nicht nur für den Nutzer echten Mehrwert bieten, sondern auch von einer Suchmaschine wie Google bewertet und damit auch in den Suchergebnissen gut ausgespielt werden. Dabei geht es nicht nur um hochwertigen Content, sondern auch um die Nutzererfahrung mit der Seite. Ladezeit ist hier ein bedeutendes Thema. Bei der Auswahl einer 3D & AR Lösung sollten Seitenbetreiber auf Lösungen setzen, die auf kleine Datenmengen setzen und 3D Inhalte dadurch ohne Einschränkung der Ladezeit anzeigen können. Außerdem erhöhen die 3D Experiences die Verweildauer auf der Seite, was sich positiv auf den Google Rang auswirkt.

Welche E-Commerce Anbieter profitieren von AR?

Nahezu jedes Produkt kann in AR dargestellt werden. Mikroskope, Schmuck, Bücher, Autos oder auch Brautkleider. Aber in welchen Bereichen kommt der technologische Fortschritt auch bei den Kunden gut an?

AR für Möbel und Küchen

Beim Kauf von Möbeln kommt es wie bei keinem anderen Produkt darauf an, dass Größe, Farbe und Stil eines Produkts zum Bestimmungsort passen. Viele Möbelhäuser setzen darum im stationären Handel auf detailreiche Präsentation in Kombination mit anderen Möbelstücken, Wand- und Bodenbelägen und Dekoobjekten. Ob das Sofa, in das man sich verguckt hat, dann auch zu Hause eine gute Figur macht, kann das aber leider auch nicht erzählen. Augmented Reality bietet hier deutlich mehr Möglichkeiten. Kunden können den Ohrensessel, den Kleiderschrank oder den Beistelltisch in der realen Größe und Farbe genau da platzieren, wo er künftig die Wohnung schmücken soll. Von besonders großem Nutzen kann das auch bei der Planung von Küchen sein.

AR für die Fashion-Industrie

Kleidungsstücke in Augmented Reality? Warum nicht? Natürlich kann eine AR Ansicht eines Kleides oder eines Anzugs eine Anprobe nicht ersetzen. Ein genauer Blick auf Farbe, Stofftextur und Optik in Kombination mit den Lieblingsschuhen wird allerdings schon möglich. Gleiches gilt für Schmuckstücke, Handtaschen, Hüte oder Sonnenbrillen. Projiziert ein Onlineshop-Besucher diese in Mixed Reality in ihrer Originalgröße, so kann das schon fast einer Anprobe gleichkommen. Auch für Brautmoden bietet eine AR Fashion Projektion einen guten Einblick in die Dimensionen eines Kleides und die Stoffe.

AR für Technik

Für technische Produkte jeglicher Art eigenen sich AR Ansichten für eine schnelle Vorstellung davon, welche Anschlüsse wo am Gerät vorhanden sind, welche Buttons es gibt und wie groß das Gerät ist. Noch anschaulicher wird es, wenn Animationen und Erklärtexte eingeblendet werden und so auch Funktionalitäten verständlicher präsentiert werden können.

AR für Wandfarben, Böden und Tapeten

Genauso wie Möbel Produkte sind, die sich hervorragend für den Einsatz von AR eignen, sind auch Dekoartikel, Kunstgegenstände und Wand- und Bodenbeläge prädestiniert für ein „Ausprobieren“ in Mixed Reality.

Erfahre mehr zum Thema in unserem Whitepaper:

Enhancing Customer Experiences through 3D

Wichtigste Erkenntnisse:

  • Wie Du deinen Verkaufsprozess mit 3D-Visualisierungen beschleunigst
  • Wie 3D-Produktkommunikation dein Visual Storytelling verbessern
  • Wie 3D-Produktvisualisierungen dir helfen, komplexe Produktinformationen zu vermitteln

Augmented Reality Shopping im 3D Showroom

Um 3D und AR Ansichten von Produkten in einem Onlineshop zur Verfügung zu stellen, braucht es nicht viel. Mithilfe einer einfachen Integration können die 360 Grad Bilder anstelle oder in Kombination mit klassischen Produktbildern genutzt werden. Der Kunde navigiert dann wie gewohnt durch die Shopseiten und nimmt sein Wunschprodukt unter die Lupe. Deutlich unterhaltsamer kann die Onlineshopping-Erfahrung gestaltet werden, wenn auch der Shop selbst mehr bietet als eine flache Website mit Produktkategorien. So könnte der Einstieg in den Shop ein 3D Showroom oder 360 Grad Rundgang sein, in dem Produkt-Highlights genauso intuitiv entdeckt werden können, wie im stationären Handel.

Vorteile von 3D Shopping Showrooms

 

  • 24/7 verfügbar
  • Interaktives Shopping-Erlebnis
  • Alleinstellungsmerkmal gegenüber Konkurrenzseiten
  • Mit rooom CMS jederzeit ohne Spezialkenntnisse anpassbar

Fazit

Der Einsatz von AR-Content in deinem Webshop erhöht die Verweildauer deiner Nutzer und verbessert die Qualität deiner Shopseite. Außerdem senkst du en ROPO-Effekt, da nahezu alle Informationen, die ein Kunde braucht, in AR gut kommunizierbar sind. Mach den Test und schaue deinen Retourzahlen beim sinken zu.

Das könnte dich auch interessieren:

Lerne unser AR-Portal für Marketing und Sales kennen.

AR Portal

Erfahre mehr über AR in Büchern und
Printmedien.

rooomBooks

Lies unseren Blog Post über AR in NFT Ausstellungen.

Virtual Vernissage

Inhalt

    Beitrag teilen auf